Cape Mental Health Society | Kapstadt

Willkommen bei Cape Mental Health

Die Cape Mental Health Society in Kapstadt kümmert sich seit 1913 um Menschen mit geistigen Behinderungen.

Einrichtungen für mentale Gesundheit

Die Welle der psychischen Gesundheit verlagerte sich allmählich von der Hospitalisierung und Institutionalisierung hin zum heutigen Modell, das Menschen mit geistiger Behinderung durch Beratung, Unterstützung und Rehabilitation ermutigt, innerhalb der Gemeinschaft zu funktionieren.

Das erwartet Dich

Als FreiwilligeR wirst du in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Vor allem im administrativen Bereich, der Öffentlichkeitsarbeit, Buchhaltung, Marketing und der Repräsentation, sowie Koordination ist Hilfe gefragt. Am meisten wirst du als FreiwilligeR jedoch mit den Patienten in direktem Kontakt stehen und mit ihnen arbeiten. Dazu gehört die Ausgestaltung des Tagesprogrammes, eigene Tätigkeiten als Pflegekraft, individuelle Fördereinheiten, Unterstützung der Sozialarbeiter bei Rehabilitationsmaßnahmen oder auch die Entwicklung eigener Projekte. Du begleitest die Programmteilnehmenden in ihrem Alltag und nimmst selbst an Workshops und Weiterbildungen teil.

Über das Projekt

Die „Cape Mental Health Society“ (CMHS) wurde 1913 als erste, in Südafrika gelegene, Einrichtung zur Unterstützung geistig beeinträchtigter Menschen gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern mit geistigen Einschränkungen Möglichkeiten zu eröffnen ihr Potential zu entfalten und betroffenen Erwachsenen, durch Workshops und betreute Stellen, den Weg ins Alltags- und Arbeitsleben zu erleichtern. Die CMHS arbeitet außerdem daran, die öffentliche Akzeptanz gegenüber geistig beeinträchtigten Menschen zu steigern und die gezielte Einbindung dieser in die Gesellschaft zu verstärken.

Zielgruppe

Menschen mit körperlicher und/oder geistlicher Beeinträchtigung verschiedener Altergruppen

Arbeitssprache

Englisch
Afrikaans
Xhosa

Kontakt

22 Ivy Street
Observatory, Kapstadt
7935

Bei der Cape Mental Health Society gibt es drei Einsatzbereiche für Freiwillige:

1. Siyakwazi - Integration Company

Das Ziel von Siyakwazi ist die Eingliederung von Erwachsenen mit geistigen Behinderungen in den offenen Arbeitsmarkt und weiterführend eine grundsätzliche soziale Akzeptanz gegenüber Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen zu schaffen. Das Angebot besteht aus Reinigungs- und Gartenarbeiten, um praktische Arbeitserfahrungen zu gewinnen. Dafür werden Ausbildungen und Trainings für die Teilnehmer ermöglicht. Durch die Trainings soll die Unabhängigkeit und die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten erweitert werden. Es ist Teil eines Programmes „Training Workshop Unlimited“ und je nach Schweregrad der Behinderung durchlaufen die Teilnehmer verschiedene Stationen. Das Programm ähnelt somit dem deutschen System der Werkstätten.

Das bringst du mit

• Du übernimmst gern Verantwortung und kannst dich gut organisieren.
• Du hast Spaß bei der Gartenarbeit.
• Du bist geduldig und offen.
• Du verfügst über gute Englischkenntnisse.
• Du kannst dich durchsetzen und hast eventuell Erfahrung mit der Leitung von Gruppen.
• Eventuell hast du einen PKW-Führerschein.

Du hast Interesse an einem Freiwilligendienst in DIESEM Projekt? Dann bewirb dich HIER

2. Fountain House

Das Fountain House ist eine berufsvorbereitende Anlaufstelle für Erwachsene mit psycho-sozialen Behinderungen. Es unterteilt sich in folgende 4 Arbeitsbereiche: Administration, Workshop, Employment und Catering. Ziel ist die psychosoziale Rehabilitation der Programmteilnehmer, also die Reintegration in die Gesellschaft und die Aufnahme einer Arbeitsstelle.

Das bringst du mit

• Du bist geduldig.
• Du bist kreativ, offen und flexibel.
• Du kannst dich durchsetzen und bist empathisch, sowie kritikfähig.
• Du verfügst über gute Englischkenntnisse.
• Eventuell hast du bereits Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.

Du hast Interesse an einem Freiwilligendienst in DIESEM Projekt? Dann bewirb dich HIER

3. Special Education und Care Centres - Sondertagesstätten

Die Cape Mental Health Society verfügt über drei Zentren für Kinder mit geistigen und körperlichen Behinderungen. In zwei von diesen werden Einsatzplätze für Freiwillige angeboten. Das Ziel der Special Care Zentren ist es, den Kindern und Jugendlichen auf ihren jeweiligen Entwicklungsständen und in ihren individuellen Fähigkeiten zu begegnen, sie zu fördern und ihnen lebenspraktische Fertigkeiten beizubringen. Als übergeordnetes Ziel wird angestrebt, die Akzeptanz gegenüber Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen zu steigern und ein erweitertes Bewusstsein hinsichtlich der Thematik zu schaffen.

Das bringst du mit

• Du bist physisch und psychisch belastbar, sowie emotional stabil.
• Du hast ein großes Herz für Kinder.
• Du bist flexibel.
• Du zeigst Eigeninitiative und selbständiges Engagement.
• Eventuell hast du bereits Erfahrungen mit der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen.

Du hast Interesse an einem Freiwilligendienst in DIESEM Projekt? Dann bewirb dich HIER

Ich habe es dort sehr genossen zu arbeiten! Das Team nimmt dich herzlich auf und freut sich auf den Austausch mit dir. Du wirst nicht überfordert, kannst aber so viele Aufgaben ausführen, wie du dir zutraust oder auch ganz frei neue Dinge mit den Kids üben/ basteln oder in den Tagesaublauf integrieren.
Anna Wittwer
Nord-Süd-Freiwillige 2017/18
Im Special Care Center durfte ich erfahren, wie wichtig auch eine noch so kleine Aktivität mit den Kindern für ihre Entwicklung sein kann. Durch tägliche Übungen konnte man auch bei stark eingeschränkten Kindern viel erreichen.
Matthias Christians
Nord-Süd-Freiwilliger 2017/18