Home » Partner und Mitgliedschaften

Partner und Mitgliedschaften

Ein wichtiger Bestandteil unseres Netzwerks sind die sozialen Partnerschaften, die wir bereits seit Jahren pflegen. Innerhalb Deutschlands arbeiten wir mit verschiedenen Vereinen und Initiativen zusammen. Lerne unsere Partner*innen kennen und besuche ihre Webseiten.

Unsere Mitgliedschaften


JiVE ist eine jugendpolitische Initiative, die gemeinsam mit der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland und JUGEND für Europa  an der Integration Menschen unterschiedlicher Herkunft arbeitet. Im Rahmen dessen, werden Bildungsangebote verschiedenster Art erarbeitet, deren Fokus auf der internationalen Jugendarbeit liegt.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in der Bundesrepublik Deutschland. Somit setzt er sich für Chancengleichheit und die damit einhergehenden Grundrechte aller Menschen ein. Er ist Dachverband von über 10.000 eigenständigen Organisationen, Einrichtungen und Gruppierungen im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Das Southern African weltwärts Network – SAwN wurde 2014 auf der weltwärts Partnerschaftskonferenz in Port Elizabeth gegründet, um den Partnerorganisationen direkte Verbindungen und Kommunikation mit dem weltwärts Lenkungsausschuss in Deutschland zu ermöglichen.

So werden Freiwillige beider Länder untertstützt und gefördert.
Das SAwN erleichtert den aktiven Austausch und veranstaltet zahlreiche Online-Workshops.

Ventao ist ein Qualitäts- und Interessenverbund von Träger*innenorganisationen im weltwärts-Programm. Der Verein setzt sich für den Erhalt der Qualität der Freiwilligendienste, unter Berücksichtigung der Pluralität der einzelnen Mitgliedsorganisationen ein. Seit der Gründung von Ventao im Jahr 2013, haben sich 34 Mitgliedsorganisationen aus ganz Deutschland angeschlossen, die jährlich bis zu 600 Freiwilligen entsenden.

Unsere Partner

Das ASA-Programm bietet die Möglichkeit, ein dreimonatiges Teilstipendium bei SAGE Net in Südafrika zu bekommen. Vor Ort wird ein Projekt zu einem bestimmten Thema durchgeführt, die den Teilnehmer*innen globale Zusammenhänge näherbringen. Das Programm richtet sich vor allem an junge Berufstätige oder Studierende zwischen 21 und 30 Jahren. Initiiert wird das ASA-Programm seit über 50 Jahren von Engagement Global

Die Brücke Rendsburg-Eckernförde ist ein Netzwerk sozialer Initiativen, Projekte und Organisationen, die mit ihren Projekten die seelische Gesundheit fördern. Der gemeinnützige Verein bietet eine Vielzahl von Angeboten in den Bereichen der Kinder, Jugendund Familienhilfe, Hilfen für Menschen mit Behinderung, Sozialpsychiatrie und Suchthilfe, Pflege und Gesundheit, Arbeit, Beschäftigung und Qualifizierung.

Masifunde Bildungsförderung ist eine gemeinnützige Organisation mit über 15 Jahren Erfahrung. Masifunde bietet in Walmer Township, Port Elizabeth, hochwertige Programme für Lernende im Alter von drei bis 35 Jahren an. Ihr Ansatz ist immer auf das Individuum ausgerichtet – für alle Altersgruppen. Die Interventionen sind ganzheitlich und versuchen, alle Aspekte der Kinder und Jugendlichen in unseren Programmen zu berücksichtigen: häusliches und soziales Umfeld, verschiedene Formen der Bildung, persönliches Wachstum und individuelle Talente und Interessen. In Südafrika setzt ein Team von 40 jungen Fachkräften die Programme um, in Deutschland wird die Organisation von Freiwilligen auf ehrenamtlicher Basis geleitet. Masifunde betreut weltwärts-Freiwillige seit mehr als 10 Jahren.

 

Im Rahmen des weltwärts Freiwilligendienstes haben junge Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren die Möglichkeit sich in einem Zeitrahmen von zwölf bis 24 Monate in einem Entwicklungsprojekt zu engagieren. Jede*r Freiwillige wird von der Entsendeorganisation auf den Einsatz im Ausland vorbereitet und während der gesamten Zeit des Freiwilligenjahres begleitet. 2013 wurde die Süd-Nord-Komponente eingeführt, die es auch Freiwilligen aus den Projektländern ermöglicht, einen geförderten Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren.

Die Christian-Wilhelm-Schneider-Schule ist ein regionales Förderzentrum in Esens. Mithilfe eines breit aufgestellten Kollegiums schafft die Schule einen Ort, an dem miteinander und voneinander lernen können und eine*n Ansprechpartner*in für jede Alltagssituation an ihrer Seite haben.

Die Nordberliner Werkgemeinschaft ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung mit Standorten im Norden und Osten Berlins. Dazu ist die Tages- und Wochenstruktur durch verschiedene Gruppenaktivitäten und individuelle Förderangebote organisiert, was Teilnehmer*innen Sicherheit im Alltag bietet und innerhalb der Gruppe die Sozialkompetenz fördert.

Nicht zuletzt ist die südafrikanische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschlands einer unserer bedeutendsten Partner, die jedes Jahr die Visaanträge unserer Freiwilligen abwickelt und somit deren Ausreise erst möglich macht. Des Weiteren bieten die Botschaften für die Freiwilligen Seminare und ein Netzwerk Freiwilliger anderer Organisationen im Gastland an, bei denen die Freiwilligen geschult werden.

Das BMZ entwickelt die Leitlinien und Konzepte deutscher Entwicklungspolitik. Es bestimmt die langfristigen Strategien der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren und definiert die Regeln für ihre Durchführung. Aus dieser Grundsatzarbeit werden anschließend gemeinsame Vorhaben mit den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammen-Arbeit entwickelt. Zudem initiiert und finanziert das BMZ seit über 10 Jahren den weltwärts Freiwilligendienst.

Die Evangelische Stiftung Arnsburg in Lich widmet sich den Themen der Erziehung, Betreuung, Förderung und Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen jeglicher Herkunft und Religionszugehörigkeit und unterstützt die individuelle Entwicklung, sowie das familiäre Miteinander. Außerdem bildet die Stiftung auch Fachkräfte für die Jugendarbeit aus und zeigt neue Perspektiven.

Die Nelson-Mandela-Schule in Berlin ist eine bilinguale Ganztagsschule von Klasse 1 bis zum Abschluss der gymnasialen Oberstufe. Als internationale und UNESCO-Projektschule bietet die Schule den Schüler*innen verschiedene Facetten des Lebens dieser Welt. In diesem Zusammenhang nehmen an der Nelson-Mandela- Schule, ihrem Namensgeber gemäß, die Belange des afrikanischen Kontinents und speziell Südafrikas eine ganz besondere Stellung ein, die sich sowohl im Unterricht als auch darüber hinaus auf vielfältige Art und Weise manifestiert.

Die Gesamtschule „Bonn’s Fünfte“ ist, wie der Name bereits beschreibt, die fünfte in Bonn gegründete Gesamtschule. Jedoch ist sie keine gewöhnliche Gesamtschule, sondern verfolgt eine bestimmte Vision. Speziell gefördert werden, soll dort die Einbindung der Schule in den Stadtteil, das interkulturelle Lernen, sowie das bewusste Eingliedern von Schülern mit Behinderungen.

Das Haus Schöneberg, gelegen auf der Nordseeinsel Föhr, ist Teil des paritätischen Wohlfahrtverbandes. Die Institution bietet ein Zuhause für Erwachsene mit geistigen Behinderungen. Unter dem Dach von Haus Schöneberg werden. im Rahmen der Eingliederungshilfe, passgenaue und bedarfsgerechte Wohn- und Betreuungsformen für Menschen mit Behinderung geboten. Unter dem Leitspruch „Gemeinsam – und trotzdem ich“ leben hier verschiedene Menschen und meistern ihren Alltag miteinander.

Als Eine-Welt-Stadt setzt sich die Stadt Köln für nachhaltige Entwicklung und des Abbaus von Armut und Tyrannerei ein. Zudem führt die Stadt zahlreiche Städtepartnerschaften mit Städten auf der ganzen Welt.

Seit 1987 ist transfer ein anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe und vor allem im Bereich der Beratung und Qualifizierung tätig. Dazu gehört die Vernetzung von Akteuren der Jugend- und Bildungsarbeit. Die Angebote richten sich in erster Linie an Einrichtungen und Fachkräfte aus den Bereichen Schule und Hochschule, Kinder- und Jugendreisen, internationale Jugendarbeit sowie kommunale und verbandliche Jugendarbeit.

Essentiell sind für uns unsere Partnerprojekte und Einsatzstellen in Deutschland und Südafrika, mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten und die jedes Jahr Freiwillige aufnehmen.