Home » Konferenzen

Konferenzen

Zwischen dem 18. und dem 21. Juni 2018 fand die erste Partnerkonferenz von ventao in Frankfurt statt. ventao ist der Verein entwicklungspolitischer Austauschorganisationen und versteht sich als Qualitäts- und Interessensverbund von Trägerorganisationen im weltwärts-Programm. Die Mitglieder von ventao unterstützen den gegenseitigen Austausch von Menschen entwicklungspolitischer Partnerschaften und somit das Engagement der Beteiligten für eine nachhaltige Entwicklung.

Über 50 Teilnehmer*innen aus insgesamt 20 Ländern kamen zusammen, um auf „10 Jahre weltwärts“ zurückzublicken und sich über die Gestaltung von Partnerschaften für die Zukunft auszutauschen. Durch die internationale Vertretung wurde schnell deutlich, dass die Funktion von weltwärts über das Formen von Partnerschaften und dem Austausch von Kompetenzen, bis hin zur Minderung ökonomischer Problematiken und der Stärkung von Vielfalt beitragen kann und mehr ist, als „nur“ ein Jahr im Leben eines Individuums.

In kleinen Gruppen wurden auch die Herausforderungen des weltwärts-Programms diskutiert und verglichen. Als wichtige Komponente sprachen die Teilnehmer*innen über die Süd-Nord-Komponente und die Tatsache, dass die weltwärts-Freiwilligen verschiedene soziale Hintergründe haben, auf die Rücksicht genommen werden muss. Allen war jedoch die Gleichberechtigung und das Geben derselben Chancen, wie den Nord-Süd-Freiwilligen, besonders wichtig, da nur so das globale Lernen und der Begriff der Entwicklungspolitik erst in Erscheinung treten.

Die Dokumentation der ventao Konferenz steht in einer kurzen und einer langen Version zur Verfügung.

Zwischen dem 1. und dem 13. September 2018 fand die von SAGE Net veranstaltete weltwärts Partnerkonferenz in Berlin statt. Insgesamt waren 75 Teilnehmer*innen aus insgesamt 26 Ländern anwesend.

Gemäß der im weltwärts-Programm festgeschriebenen partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Programmakteuren, wurde auf der Konferenz gleichgewichtig der Dialog und die Vernetzung zwischen den Partnerorganisationen gestärkt. Dieser sich wiederholende Austausch ist wichtig, um das dialogische Miteinander und die Dynamik des weltwärts-Programms erhalten zu können. Aufgrund der zahlreichen Teilnehmer*innen wurde auch ein breites Interessenfeld abgedeckt und gemeinsam relevante Themen herausgearbeitet.

Die Dokumentation der Konferenz ist hier verfügbar.

Zwischen dem 13. und 16. April 2016 fand die weltwärts Partner Konferenz für das südliche Afrika in Johannesburg statt. Organisiert wurde die Konferenz von SAGE Net und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit. Die über 70 Teilnehmer*innen mit Verbindung zu weltwärts, reisten aus Ländern des südlichen Afrikas, Südafrika, Namibia, Botswana, Zimbabwe, Mosambik und Lesotho, an.

Der Fokus der Konferenz lag auf der Süd-Nord-Komponente und den dadurch herbeigeführten Vorteilen, sowie auftretenden Krisen des allgemeinen weltwärts-Programms. Die Sprecher*innen waren überwiegend afrikanische Freiwillige, die von ihrem Aufenthalt in Deutschland berichteten. Im Rahmen dessen wurde die Afrikanisch-Deutsche-Jugendinitiative und das Südlich-Afrikanische weltwärts Netzwerk vorgestellt. Durch das Aufspalten in kleinere Gruppen und das methodische Vorgehen der Veranstalter*nnen, wurden neue Ideen für das Management in Krisen- und Notfällen herausgearbeitet und Erfahrungen der Süd-Nord-, sowie der Nord-Süd-Komponente ausgetauscht.

Die Dokumentation der Konferenz ist hier verfügbar.

Zwischen dem 12. und dem 15. November 2014 fand die weltwärts Partner Konferenz für das südliche Afrika in Port Elizabeth statt. Die Konferenz fand erneut für Partnerorganisationen des südlichen Afrikas, mit Vertretern aus Südafrika, Namibia, Mosambik, Botswana, Lesotho und Swasiland, statt. Ausgeführt und finanziert wurde sie im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“.

Sechs weitere Konferenzen dieser Art fanden in den vergangenen Monaten in Afrika, Lateinamerika und Indien statt. Dadurch wird der Dialog zwischen dem Gemeinschaftswerk weltwärts und den beteiligten Partnerorganisationen nachhaltig gestärkt. Die Perspektive der Partner auf übergreifende Fragen der weltwärts-Programmentwicklung, ist eine der wichtigsten Intentionen, auf die Konferenzen dieser Art abzielen. Im Fokus stand dabei der Austausch über relevante Themen und das Erarbeiten von Methoden, zur gesamten Qualitätsverbesserung des Programms.

Die Vielzahl der Teilnehmer*innen und Präsentator*innen setzte sich aus Vertretern der Projekte und derjenigen Mitarbeiter*innen zusammen, die aktiv in den Prozess integriert sind. Dazu zählen auch Mentor*innen, Gastfamilien und Praktikant*innen, die über die eigenen Erfahrungen mit dem weltwärts Programm, den Freiwilligen und den Entsendeorganisationen aus Deutschland berichten konnten.

Einige Teilnehmer*innen haben im Rahmen der Konferenz ein Interview gegeben.

Zwischen dem 14. und dem 17. November 2012 fand die weltwärts Partner Konferenz für das südliche Afrika in Johannesburg statt. Die Konferenz wurde von SAGE Net organisiert und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert und thematisch geleitet. Rund 80 Teilnehmer*innen kamen an diesem Tag zusammen und vertraten insgesamt 4 Nationen, 41 Partnerorganisationen und 17 Entsendeorganisationen. Das weltwärts-Programm unterhält in in allen 4 vertretenen Ländern des südlichen Afrikas -Lesotho, Namibia, Botswana, Südafrika- Kontakte und Einsatzstellen.

Aufgrund unterschiedlicher Erfahrungen der Organisationen hinsichtlich der Struktur, Ziele und Zukunft des weltwärts-Programms, fand ein reger Austausch von Erfahrungen statt. Eine zentrale Rolle spielte dabei die Einführung der Süd-Nord-Komponente. Neben der Erweiterung der eigenen Netzwerkbeziehungen und dem Knüpfen neuer Kontakte, konnten neue Impulse für die eigenen Arbeit und die Weiterentwicklung des Programms gesetzt werden. Als positiv bewerteten die Teilnehmer*innen die methodisch-didaktische Organisation der Konferenz, sowie das Arbeiten in kleinen Arbeitsgruppen und den anschließenden Austausch in der größeren Gruppe. Somit wurden viele Sichtweisen aufgezeigt und auch persönlich diskutiert. Zudem gab es eine ausgeprägte Bereitschaft unter den Teilnehmer*innen, über die Konferenz hinaus, eigene Ressourcen und Kompetenzen in den Prozess einzubringen.

Wir von SAGE Net sehen eine konstante und gleichberechtigte Einbeziehung der Partner*innen als unverzichtbar an, um Chancen und Synergien für den weiteren Prozess fruchtbar werden zu lassen. Um die weltwärts-Partner*innen aller Kontinente zu erreichen, sollen weitere regionale Konferenzen in Afrika, Asien und Latein Amerika stattfinden, die ebenfalls eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und zum Verbessern der Netzwerkstrukturen führen sollen.